Aktuelle Termine


23.-29.04.2018

Polenaustausch (Unsere SuS in Polen)


24.04.2018

Schulkonferenz (18:30 Uhr)


25.04.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Französisch


27.04.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Deutsch


02.05.2018

Abitur 2018 - Schriftliche Abiturprüfung Kernfach Mathematik


07.05.-09.05.2018

bewegliche Ferientage


10.05.2018

Himmelfahrt


11.05.2018

vom Ministerium festgelegter Ferientag


16.05.2018

Seelauf E und Q1 Jahrgang


07.06.2018

Alternative Bundesjugendspiele 7.-9. Klassen


18.-20.06.2018

Mündliche Abiturprüfung

Erste Hilfe Kurs für die 8. Klassen


20.06.2018

Berufsinformationstag Q1 Jahrgang


22.06.2018

Abiturentlassungsfeier (15:00 h MZH)


25.+26.+28.06.2018

Zeugniskonferenzen


02.-05.07.2018

Projektwoche


05.07.2018

Schulfest


06.07.2018

Letzter Schultag vor den Sommerferien

(Unterrichtsende nach der 4. Stunde)


07.07.2018

Abiball Golan-Werft Lübeck

Am 24. September 2011 hat zum 50. Mal das Schulschachturnier stattgefunden, bei dem jeder mitmachen konnte, solange er nur zur Schule geht. Vertreten waren alle Altersklassen: Vom 8-jährigen Samuel Philipp, für den es das erste Schulschachturnier war, bis zum 18-jährigen Oberstufenschüler, der schon einige Erfahrung hatte. Die Spieler bestritten neun Schachpartien mit einer Zeitbegrenzung von nur 10 Minuten pro Person und Partie – das konnte schnell zur Zeitnot führen!

Nach über drei Stunden mit spannenden Schachpartien standen die Gewinner fest. Florian Wegner vom Städtischen Gymnasium gewann die Wertung der Vereinsspieler mit 8,5 Punkten, was bedeutet, dass er nur eine Partie Remis gespielt und die restlichen acht gewonnen hat. Dicht auf den Fersen folgte ihm der Zweitplatzierte Mirko Neitzel mit 8 Punkten. In der Wertung der vereinslosen Spieler gewann Dennis Müller von der Dahlmannschule mit 5,5 Punkten. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums gab es für alle Teilnehmer tolle Preise, etwa Schachbücher, Schachplakate, kleine Spielzeuge oder Schokolade. Außerdem wurden als Sonderpreise drei Schachspiele und ein sehr dickes Schachbuch verlost, über die sich die Ausgelosten besonders gefreut haben.

Bedanken möchte ich mich bei Herrn Roggon und Christopher Ohlow für die tolle Organisati-on und den reibungslosen Ablauf. Ein besonderer Dank gilt Frau Roggon, die uns mit großartigem Kuchen versorgte!

Von den insgesamt 18 Schachspielern war ich leider das einzige Mädchen. Es wäre deshalb schön, wenn noch weitere Mädchen, aber natürlich auch Jungs, einfach mal bei der Schach- AG am Mittwoch und Donnerstag in der Mittagspause vorbeischauen würden. Denn Schach macht Spaß – und trainiert auch noch die Konzentrations- und Denkfähigkeit.

{gallery}/images/Faecher_AGs/AG_schach/50_SST{/gallery}

Schach für Anfänger und Fortgeschrittene aus den Klassen 5 bis 13

Schachbrett_1600

Wer denkt, Schach sei nur ein mehr oder weniger unspektakuläres Spiel für zwischendurch, vor allem aber für unterbeschäftigte Pensionäre, der irrt! Mafiös geht es in der Schach-AG zwar nicht zu, taktisch und strategisch hingegen schon.

Schachspielen? Ist das was für mich?

Die wichtigste Voraussetzung ist, dass es Spaß macht. Wer gern ein bisschen um die Ecke denkt, seine grauen Zellen auf Trab bringen will oder einfach nur Freude am Spielen hat, ist bei uns genau richtig. Alles andere ist nicht wichtig: Bei uns sind Mädchen genauso willkommen wie Jungs, Ältere wie Jüngere. Das Tolle am Schach ist, dass jeder die gleichen Voraussetzungen mitbringt!

Was hat man denn davon?

Schach ist quasi Jogging fürs Gehirn. Es ist gut fürs Gedächtnis und hilft, das logische Denken zu trainieren und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern. Wer regelmäßig spielt, wird mit längeren Klausuren später keine Schwierigkeiten haben!Außerdem macht Schach kreativ, denn jedes Problem ist einzigartig und will gelöst werden. Und schließlich hilft es dabei zu lernen, Entscheidungen ganz allein zu treffen.

Wie läuft das denn so ab in der AG?

Jeden Sport lernt man, indem man ihn ausübt – bei uns wird also viel gespielt. In freien Partien untereinander, in kleinen Turnieren, simultan, Blitz oder blind. Ganz ohne Übung geht es natürlich nicht, und so beschäftigen wir uns mit typischen Motiven wie dem Spieß, dem Röntgenangriff oder der Fesselung sowie Eröffnungen, z.B. Sizilianisch oder Russisch.

…Aber für den besten Eindruck (und um herauszufinden, was es mit diesen ganzen Wörtern auf sich hat) schaut Ihr Euch unsere AG natürlich selbst an!

Darüber hinaus nehmen wir an anderen Wettspielen teil, wie zum Beispiel den regelmäßig stattfindenden Segeberger Schulschachturnieren, den Schulschach-Landesmeisterschaften oder dem Nikolausturnier im Kiel, zu dem in der Adventszeit Mannschaften aus ganz Norddeutschland strömen.

Unsere Spieler haben es übrigens schon weit gebracht: Im Schuljahr 2006/07 konnte die Mannschaft der WK II (Jahrgang 1990 und jünger) den Landesmeistertitel erringen und hat erfolgreich an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen! Der Mädchenmannschaft ist das übrigens schon einmal Anfang der Neunziger gelungen.

Treffen der Schach-AG:

Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 13.00 bis 13.45 Uhr im Raum 30.

Für Anfänger und Fortgeschrittene aus den Klassen 5 bis 13.

Vom 4.5 bis zum 7.5.2012 fanden wieder einmal die Deutschen Schulschachmeisterschaften in Bad Homburg statt. Unsere Mannschaft der Wettkampfklasse II hatbete sich im März qualifiziert und so fuhren wir zu viert mit AG – Leiter Bernd Roggon nun schon zum zweiten Mal zur Deutschen Meisterschaft. Wegen der sonnigen Hinreise und der großen Motivation versprachen wir uns ein ruhiges, unterhaltsames und erfolgreiches Wochenende.

Da wir Freitag und Montag schulfrei bekamen, war das Wochenende auch recht ruhig und wir hatten auch viel Spaß, allerdings konnten wir sportlich nicht wirklich überzeugen. Jakob Dreessen (10b) spielte an Brett 1 gegen starke Gegner und verlor oft durch kleine Unaufmerksamkeiten. Jonas Westerhaus (10a) lieferte ein Brett weiter die stärkste Leistung ab und verlor keine Partie. Patrick Henschen (10b) war zu oft unkonzentriert und konnte seine eigentliche Spielstärke nicht zeigen und für Yannick Schwert war es schwierig mitzuhalten, weil es für ihn das erste große Turnier gewesen ist. Letztendlich belegte unsere Mannschaft den 13. Platz von insgesamt 18 Mannschaften, was eine solide Leistung ist, aber wir hatten uns alle ein wenig weiter oben gesehen.

Fernab von den Brettern war es ein angenehmes Wochenende und wir hoffen, uns auch nächstes Jahr wieder qualifizieren zu können

{gallery}images/Aktiv/2012/dssm{/gallery}

Städtisches Gymnasium Bad Segeberg
Hamburger Straße 29a
23795 Bad Segeberg
Tel.: 04551 96150
Fax.: 04551 961520
Mail: Staedtisches-Gymnasium.Bad-Segeberg@schule.landsh.de

Impressum.

schulanbaufruehjahr1980a.jpg
© 2017 Städtisches Gymnasium Bad Segeberg / Design: C. Knodel/ JoomShaper