Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, dass ihr trotz der bedrückenden Umstände in der Corona-Zeit schöne Osterferien verleben konntet, die ja für uns alle sehr besonders waren. Wir konnten nicht vereisen, sondern mussten die Zeit stattdessen zu Hause verbringen. Ihr konntet keine Freunde treffen und habt wahrscheinlich viel Zeit allein oder mit euren Geschwistern und Eltern verbracht. Mit dem Ende der Osterferien wird sich das noch nicht durchgreifend ändern, denn wir werden noch nicht zur Normalität zurückkehren können. Der Schulbetrieb wird zwar wieder aufgenommen, aber zunächst nur für die Abiturienten, die ihre Abiturklausuren schreiben werden. Das Bildungsministerium hat die Schulen informiert, dass es eine schrittweise Rückkehr zum Schulbetrieb geben wird, die zunächst bis zum 30. April angedacht ist.

Ihr werdet bis dahin wieder im Homeschooling oder Online-Unterricht von euren Lehrkräften unterrichtet und betreut. Damit habt ihr ja schon Erfahrungen gemacht. Über eine Schülerumfrage habt ihr die Möglichkeit gehabt, der Schule eine Rückmeldung über eure Erfahrungen zu geben. Davon haben sehr viele von euch Gebrauch gemacht. Wir haben über 500 Rückmeldungen erhalten, und bei einer Schülerzahl von insgesamt ca. 780 ist das sehr beachtlich. Ihr habt uns Dinge zurückgemeldet, die schon gut funktioniert haben, aber uns auch mitgeteilt, was noch verbessert werden sollte. Die Schulleitung hat eure Rückmeldungen ausgewertet und mit den Lehrkräften Absprachen getroffen, wie möglichst viele Optimierungswünsche verwirklicht werden können. Eine von vielen Schülerinnen und Schülern gewünschte Änderung bestand darin, dass die in einem Fach zu erledigenden Aufgaben möglichst als Wochenplan gegeben werden, damit ihr euch die Zeit für die Bearbeitung der Aufgaben am Wochenbeginn so gut wie möglich einteilen könnt. Auch sind Kontrollmöglichkeiten vorgesehen, anhand derer ihr überprüfen könnt, ob eure Arbeitsergebnisse richtig sind. Das wird nicht in allen Fällen gleichermaßen möglich sein, soll aber angestrebt werden. Ich denke, das sind gute Maßnahmen zur Verbesserung des Online-Unterrichts.

Die Rückmeldungen haben auch ergeben, dass viele von euch sich durch die Lehrkräfte gut betreut fühlten. Das soll auch so bleiben. Scheut euch nicht, eure Lehrkräfte anzusprechen, wenn ihr Sorgen habt oder Unterstützung benötigt. Ihr werdet dann bestmögliche Hilfen bekommen.

Ab dem 4. Mai soll der reguläre Unterricht für einzelne Jahrgänge dann schrittweise wieder aufgenommen werden. In welcher Weise das geschehen wird, kann ich zurzeit noch nicht sagen. Die Kultusminister der Bundesländer werden dazu in den nächsten zwei Wochen Beratungen anstellen, deren Ergebnisse dann auch von unserem Bildungsministerium an die Schulen weitergeleitet werden. Wir müssen uns also noch gedulden. Ihr werdet voraussichtlich am 30. April informiert werden, wie es ab dem 4. Mai weitergeht. Am Schluss noch eine Information unseres Schulträgers: Der Betrieb der Schülerbeförderung wird ab Montag, den 20. April wieder voll aufgenommen.

Zur Notbetreuung an den Schulen kann ich leider noch nichts Genaueres sagen. Ich erwarte dazu noch Hinweise aus dem Ministerium. Wir werden Sie, liebe Eltern, in bewährter Form darüber informieren, wie es damit weitergeht. 

Abschließend bleibt mir, euch, liebe Schülerinnen und Schüler, alles Gute, viel Erfolg und auch Freude beim Lernen in häuslicher Umgebung zu wünschen. Wenn wir alle uns bestmöglich an die Vorgaben halten, sollte eine allmähliche Rückkehr zur Normalität bald möglich sein.

Ihnen, liebe Eltern, wünsche ich gutes Durchhalten bei der Betreuung und Begleitung Ihrer Kinder in dieser schwierigen Zeit. Es ist sicher nicht immer einfach, häusliche Lernsituationen statt eines regulären Unterrichts an der Schule zu organisieren und zu unterstützen. Ich möchte Ihnen daher herzlich danken für Ihre diesbezüglichen Bemühungen. Bleiben Sie alle weiterhin gesund!

Ihr

Frank Ulrich Bähr